News-Archiv 2021


Kontinuität im Vorstand & Fortschritte beim SPH-Umbau

Trotz der allgemein schwierigen Zeiten gab es auf der 105. Ordentlichen Mitgliederversammlung des BS Vörden viel Positives zu vermelden. Wichtigster Tagesordnungspunkt der Veranstaltung, die dieses Mal wegen der Corona-Regeln in der geräumigen Vördener Schützenhalle stattfand, waren die Vorstandswahlen. Die Hälfte der Posten stand zur Wahl und im Ergebnis bleibt alles beim Alten. Markus Kampsen bekleidet weiterhin das Amt des Kassenwarts, Thomas Klarmann bleibt Zweiter Vorsitzender und auch Thomas Krämer wird für zwei weitere Jahre als Jugendwart fungieren. Somit kann der Vorstand mit einem eingespielten Team die großen Aufgaben des Vereins angehen.


Dazu zählt vor allem der Umbau der Sportanlage. Der Erste Vorsitzende Frank Niepel gab den 57 Mitgliedern einen Überblick über den Fortschritt der Bauarbeiten am Sportlerheim. Die Arbeiten am Obergeschoss sind fast abgeschlossen, so dass die Räumlichkeiten in Kürze genutzt werden können. Unterdessen laufen die Umbaumaßnahmen im Erdgeschoss auf Hochtouren. Bis Zum Ende dieses Jahres soll das Sportlerheim komplett fertiggestellt sein. Finanziell ist der Umbau für den BSV natürlich eine Herausforderung. Aber nach aktuellem Stand läuft auch in dieser Hinsicht alles nach Plan. Die solide Haushaltsführung veranlasste den Vorstand, die Beibehaltung der aktuellen Mitgliedsbeiträge zu beantragen. Dem wurde vom Plenum bei einer Gegenstimme und einer Enthaltung zugestimmt. Frank Niepel betonte in diesem Zusammenhang, dass es für die Zukunft nur dann möglich sei, diese sehr moderaten Beiträge zu erheben, wenn sich die Mitglieder weiterhin aktiv ins Ehrenamt einbringen.


Im Kontext der Baumaßnahmen an der Sportanlage kam auch ein weiteres Vorhaben zur Sprache. Frank Niepel berichtete, dass die lange geplante Verlegung des zweiten Fußballplatzes nach Aussage der Gemeinde pünktlich zum 75-jährigen BSV Jubiläum im Jahr 2023 realisiert sein soll.


Die Berichte der Trainer fielen aufgrund des Corona bedingten Stillstands des Spielbetriebs eher kurz aus. Grundsätzlich sind alle Herrenmannschaften gut besetzt und es wurde von einer sehr guten Kameradschaft berichtet. Probleme sind im Jugendbereich auszumachen. Hier wünschen sich die Verantwortlichen, dass sich mehr BSVer als Trainer und Betreuer engagieren. So gibt es für die E-Jugend Teams aktuell noch keine Trainer. Frank Buck, der beim BSV für die Betreuung der C-A Jugend Mannschaften der SG Neuenkirchen-Vörden zuständig ist, appellierte an die Anwesenden und allgemein an alle BSVer, sich aktiv in den Jugendteams zu engagieren.


Minikicker trainieren wieder!

Minikicker aufgepasst: ab sofort findet auch für die Kleinsten (G- & F-Jgd.) beim BSV wieder Training statt. Eure Kids haben Interesse oder ihr kennt jemanden, für den das etwas wäre? Dann los!


U12 Bundesliga-Teams im Auestadion

Klasse Fußball bei hochsommerlichen Temperaturen im Auestadion: Am vergangenen Samstag trafen die U12 Teams von Werder Bremen, VfL Osnabrück und SC Preußen Münster kurzfristig zu einem Blitzturnier auf der Sportanlage in Vörden zusammen. Auf der Suche nach einer geeigneten Spielstätte kam dem VfL zu Gute, dass deren U12 Co-Trainer Jonas Niepel den direkten Draht zu seinem Vater und BSV-Präsident Frank Niepel nutzen konnte, der die Anfrage gerne positiv beantwortete.

 

Alle drei genannten Vereine stellten zunächst jeweils zwei Mannschaften, die auf dem Kleinfeld im 5+1 Modus gegeneinander antraten. Im Anschluss fanden normale D-Jugend Partien im Modus 8+1 statt. Dabei dauerte jedes Spiel 30 Minuten. Die Ergebnisse spielten eine Nebenrolle und wurden auch nicht aufgeschrieben. Die Teams sollten nach den Corona bedingten Einschränkungen erst einmal wieder Spielpraxis sammeln.

 

Die drei Mannschaften sprachen dem BSV für die reibungslose Organisation und gute Turnierbetreuung ein großes Dankeschön aus. Ein besonderes Lob ging an die Vördener Jung-Schiedsrichter Lennox Bogott, Adrian Junghans und Irsem Ahmad sowie Schiedsrichterin Michelle Knoll. Zum Abschluss nutzten die Spieler des VFL und von Preußen Münster die Gelegenheit, um sich im Naturbad Vörden eine verdiente Abkühlung zu gönnen.


BS Vörden begrüßt zwei neue Jungschiedsrichter

Den Corona-Einschränkungen zum Trotz haben Lennox Bogott und Adrian Junghans vom Ballsport Vörden vor kurzem einen Lehrgang zum Jungschiedsrichter erfolgreich absolviert. Die beiden BSVer absolvierten den vom NFV Schiedsrichterausschuss Kreis Vechta ausgerichteten Kurs ausschließlich über Online-Webinare.
In den insgesamt 24 Stunden dauernden Lerneinheiten erarbeitete sich das Duo, das in der C2 der SG Neuenkirchen-Vörden kickt, die theoretischen Grundfertigkeiten. Sobald der Ball wieder rollt, dürfen sie ihr erstes Spiel pfeifen. Sie werden zunächst unter Aufsicht eines ausgebildeten Schiedsrichters bei D-Jugend Spielen eingesetzt.
Ein Vorbild haben die beiden übrigens auch: Bundesliga Referee Deniz Aytekin. „Der ist auf dem Platz immer unheimlich cool und kommuniziert ganz unaufgeregt mit den Spielern“, beschreibt Adrian Junghans, was ihm an Aytekin gefällt. Wir wünschen den beiden, dass ihnen der Schiedsrichterjob auf Dauer Spaß macht und sie ihre Sache ebenso souverän meistern, wie ihr Vorbild.
Bildunterschrift: Adrian Junghans (links) und Lennox Bogott (rechts) mit der für die Jungschiedsrichter beim BSV zuständigen Michelle Knoll


BSV ermöglicht ab sofort kontaktloses Training für Kids unter 15 Jahren

 

„Die Sportausübung von Kindern im Alter bis 14 Jahren ist nach den aktuellen Regelungen des Infektionsschutzgesetzes in Kommunen mit einer Inzidenz von über 100 in Gruppen von bis zu fünf Kindern und ausschließlich im Freien erlaubt“ (Zitat des Landkreises Vechta in der Oldenburgischen Volkszeitung, Ausgabe v. 30. April 2021).

 

Der BS Vörden bietet seinen Jugendspielern bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres daher ab sofort wieder die Möglichkeit, in diesem festgelegten Rahmen auf der Vördener Sportanlage an der Schulstraße zu trainieren. Natürlich handelt es sich hierbei um ein freiwilliges Angebot – sowohl für die Spieler als auch für die Trainer. Letztere melden sich kurzfristig bei ihren Mannschaften, um deren Bereitschaft abzufragen und das Organisatorische zu klären. „Wir merken natürlich, wie sehr die Kids den Sport, den Fußball und ihre Freunde vermissen. Daher greifen wir gerne nach jedem Strohhalm, um den Kindern etwas zu bieten – selbstverständlich mit der gebotenen Vorsicht und nur im Rahmen der Vorgaben des Infektionsschutzgesetzes“, erläutert der BSV-Vorstandsvorsitzende Frank Niepel das Angebot des Vereins.

 

Die Sportplätze werden so vorbereitet, dass es problemlos möglich ist, in getrennten Gruppen zu trainieren. Außerdem gilt das aktuelle Hygienekonzept inklusive Kontakterfassung. Und ganz wichtig: Die jeweils das Training anleitende Person (Trainer/Betreuer) muss einen negativen Coronatest vorweisen, der nicht älter als 24 Stunden ist.

 

Wieder zurück auf dem Platz: die G-Jugend Kicker des BSV waren am 04. Mai die ersten, die in 5er Gruppen kontaktloses Training durchgeführt haben. Ballübungen sind angesagt!


Digitale Aktivitäten mit Groß und Klein

Der Ball ruht leider nach wie vor. Und dennoch geht etwas beim BSV! So hat die Alte Herren Mannschaft ihre interne Generalversammlung inklusive Grünkohlessen digital abgehalten. Alle Posten konnten vergeben werden und mit Margarethe und Thomas Fabricius wurde sogar ein Grünkohlkönigspaar gekührt. Der Grünkohl, den sich jeder der knapp 30 Teilnehmer vorab vom Gasthof Wellmann abgeholt hat, war köstlich - auch wenn er vor dem PC und nicht gemeinsam im Festsaal verzehrt wurde. Nächstes Mal machen wir es (hoffentlich) wieder persönlich!

 

Unterdessen sind auch die Nachwuchskicker des BSV aktiv geworden. Die F-Jugend Spieler hatten großen Spaß bei einem Online-Spieleabend.